Setup Menus in Admin Panel

Eigene Weiterbildung – ich habe eine Menge selbst ausprobiert

Online Lernen war mein Ansporn

Meine eigene Weiterbildung fand dieses Jahr online statt….

Teil 4 meines Jahresrückblicks…

Jedes Jahr nehme ich mir ein Thema oder ein Format als eigene Weiterbildung vor.

Online Lernen auch für mich

Da ich selbst beabsichtige mein Angebot für Rhetorik neben den Präsenzseminaren auch und mehr und mehr online anzubieten, habe ich 2014 einige verschiedene online Varianten der Weiterbildung ausprobiert.

E-Mail-Kurs, Webinar-Reihe, einzelne Themen im Webinar und online Seminar – bestehend aus Webinar, onlineVideos, Checklisten und Forenarbeit, Newsletter …… spannend waren Twitterchats und Blog-Serien.

Ganz offline war die Re:publica14 – naja fast, so irgend wie….

Meine Erfahrung mit dem E-Mail-Kurs

War sehr schlecht, denn die Anbieterin setzte mehr auf reine Werbung und gab keine wirklich neuen Inhalte. Da meine persönliche Erfahrung hier durchweg negativ war, werde ich auch nicht weiter darüber berichten. Für 2015 habe ich jedoch zwei Themen für 2015 herausgesucht.

Webinar-Reihe

2014 habe ich bis auf eine Ausnahme Webinare bei edudip gebucht.

Die Ausnahme? Sabine Piarry – ist seit vielen Jahren in meinem Netzwerk. An einigen Tagen empfinde ich die Webinareinladungen nervig, an anderen warte ich darauf. Reinschauen tue ich jedenfalls immer. Für mich besonders wichtig war dieses Jahr der Workshop 1-2-3 Ausgebucht. In der Variante, wie ich es erlebt gibt es wohl den Workshop nicht mehr, aber hier finden Sie alle Informationen.

Sabine Piarry ist eine echte Bereicherung und ich habe den online Workshop gern besucht und vieles für mich umgesetzt.

Viele kostenlose und auch ein kostenpflichtiges Webinar habe ich bei Leonie und Markus Walter gebucht. Ein Blick auf Ihr edudip-Profil lohnt sich sehr. Pressetexten wie ein Profil – so der Titel. Zu meinem Bedauern fand ich keine ausführliche Beschreibung mehr für dieses Angebot. Eine Kombination aus kostenloser Info, einem Auftaktwebinar – dann jede Woche neue Impulse via E-Mail, dropbox, Videos und Checklisten. Am besten gefallen hat mich die Xing-Gruppe, in der bereits ein interessanter Austausch stattfand und noch intensiviert werden kann – der Clue, dieser Austausch bleibt.

Twitterchat – #edchatde

Was ist denn nun schon wieder ein Twitterchat, denken Sie jetzt vielleicht? Ein Twitterchat – das ist eine feste Uhrzeit, ein fester Tag und begrenzte Themen.

Im #edchatde treffen sich Lehrende, die das Internet intensiver im Unterricht einsetzen wollen und tauschen sich darüber aus. größtenteils sind es Lehrer – aber auch einige Freiberufler tummeln sich dort.

Der #edchatde findet immer dientstags von 20-21 Uhr auf Twitter statt. Auf dem Blog finden sich vorher immer Themen und einige Anleitungen…..

Twitterchat bedeutet, dass sich Menschen, die ein Twitterkonto haben, zu diesem Zeitpunkt dort einfinden. Unter dem Hashtag  lesen und finden wir dann alle Beiträge. Jeder ist frei zu schreiben was ihm oder ihr auf dem Herzen liegt und tauscht sich so mit anderen aus.

Bisher habe ich in dieser knappen Stunde und die Zeit verfliegt, wie im Nu, sehr viele neue Impluse bekommen. Links, Tipps, Hinweise, Erfahrungsberichte. Das schönste für mich, der Kontakt zu Menschen, die ähnlich verrückt sind und sagen, dass das Internet nicht den Unterricht stört, sondern ihn bereichern kann….wenn wir es sinnvoll einsetzen.

Seien Sie doch einfach mal dabei beim  am Dienstagabend bei Twitter…..

Blog-Serien ermuntern zum regelmäßigen Lesen und Nachdenken

Hier gefallen mir besonders zwei Blogs – einmal Sandra Dirks und Zamyat Klein.

Sandra Dirks – schreibt über Trainermethoden, Visualisierung und so einiges andere im Leben……

Zamyat Klein – bietet ebenfalls einen Fundus an Methoden und läßt ihre Leser im Blog immer wieder teilhaben an Ihren Reisen, Wandertagen und Impressionen des Lebens. Sehr empfehlenswert auch Ihre Freitags-Interviews – bin sehr gespannt ob hier noch mehr kommt.

Peer Wandiger – bietet 52 Profi-Tipps für deinen Blog – gehört eindeutig auch in diese Kategorie.

Natürlich gibt es noch einige andere und ich bin mir sicher, darüber werde ich 2015 noch einmal intensiver berichten.

Newsletter – als Bildungsform

Peer Wandiger ist dafür genau der Richtige. Seinen Newsletter Traffic-Ticks abonniere ich schon seit vielen Jahren. Jeden Monat warte ich auf diesen Newsletter und lese ihn von oben bis unten. Hier tragen Sie sich ein und erfahren auch mehr über Blogs und wie wir sie immer besser machen. Mir gefällt besonders die Form des Newsletters – ein wenig Werbung, das ist erlaubt und fällt nicht auf, der es thematisch passt und dann widmet sich der Newsletter genau einem Thema. Das Prinzip finde ich so gut, dass ich es selbst für meinen Newsletter übernommen haben. Also ein Fachthema steht so immer im Mittelpunkt und das honorieren auch meine Newsletter Leser. Im Augenblick gibt es für neue Leser so gar ein kleines Dankeschön…..

Konferenz der anderen Art – re:publica14

Im Mai findet in Berlin die re:publica statt – auch 2015. Dort finden wir viele verschiedene Themen auf sehr unterschiedliche Weise dargestellt. Schon 2013 berichtete ich ausführlich über meine Erfahrungen der re:publica.

Das besondere an der re:publica ist die Kombination aus offline und online. Es gibt so viele Angebote, dass ich beim besten Willen nie alle Veranstaltungen zu besuchen schaffe, die ich mir vornehme. Deshalb freue ich mich über die Möglichkeit viele Session bei Youtube nachzusehen oder zu hören. re:publica auf Youtube

Einzigartig ist wohl auch, dass sich dort viele aus meinem Großraumbüro einfinden und sich viele tolle Gespräche ergeben.

Wie wird es wohl 2015?

Für 2015 schwebt mir ein ganz spezielles Thema im Kopf umher und da suche ich nun nach einem passenden Angebot, dabei stelle ich fest, dass es mir fast egal ist, ob online oder offline. Ich bin sehr gespannt, wie das wird.

 

Für meine eigenen Seminare hat sich daraus eine ganz wichtige Erkenntnis ergeben. Meine Präsenzseminare werden alle durch online Angebote unterstützt und umfangreicher. Meine Webinare, werden immer häufiger Angebote finden, die sich auf online Seminare ausweiten und die Möglichkeit geben, sich so sehr einzubringen, wie es jeder für sich als sinnvoll empfindet.

Mit den neuen Möglichkeiten, die uns das Netz bietet, freue ich mich auf viele neue Ideen und Formate und bin schon sehr gespannt, wie es wohl werden wird….neu und alt irgend wie mit etwas anderen Ideen….

26. Dezember 2014
copyright 2020 Judith Torma Gonçalves, M.A.