Setup Menus in Admin Panel

#Rhetorik-Tipp 64 ein roter Faden ist wie eine Strickleiter

Konfus, unübersichtlich, von A nach C springen und dabei den roten Faden verlieren, ist ein Grauen für Zuhörer.

Ich liebe das Chaos und brauche auf meinem Schreibtisch eine gewisse Unordnung, nur dann kann ich neuen Gedanken nachgehen. Für Zuhörer ist es jedoch ein Grauen, wenn wir immer wieder springen und uns hin und her reißen lassen.

Daher mein Rhetoriktipp für Sie:

 #Rhetorik-Tipp 64 ein roter Faden ist wie eine Strickleiter

 

Eine Strickleiter für den Zuhörer ist der rote Faden für Sie als Redner. In den vielen Jahren meiner Berufspraxis als Dozentin sehe ich immer wieder Menschen, die sich verheddern, verunsichert sind und wie kleine Grashüpfer umher springen.

Der Rote Faden ist hier auch eine Strickleiter für Sie als Rednerin und Redner. Sofern Sie in Ihrem Thema fest verwurzelt sind, desto eher stehen Sie auch im Thema. In diesen Fällen fällt uns der Rote Faden in den Schoss.

Besonders aber für Themen, die Ihnen auferlegt werden, die Sie selbst nicht festlegen, desto wichtiger ist es einen Roten Faden zu entwickeln.

Struktur ist die halbe Miete

So sehr ich das Chaos auf meinem Schreibtisch liebe, bevor ich mich an eine Präsentation setze oder einen Vortrag ausarbeite, erstelle ich eine Struktur. Diese Struktur erlaubt mir dann nach rechts und links zu schauen und Vorträge mit vielen Beispielen und Praxisbezug zu erstellen.

Nutzen Sie also den Roten Faden um Ihre Struktur um Ihre Reden zu erstellen.

p.s.:  Erinnern Sie sich dann im Vortrag immer daran, außer Ihnen kennt sonst niemand die vorgesehene Struktur oder den Roten Faden. Sollten Sie den Roten Faden einmal verlieren, so ist das kein Drama, denn es weiß ja niemand außer Ihnen was Sie sagen wollten.

 

Damit Sie gleich durchstarten können, schenke ich Ihnen meine Checkliste für eine starke Gliederung.


Checkliste Redestruktur

 

9. Juni 2016
copyright 2020 Judith Torma Gonçalves, M.A.